Weingut Dorli Muhr

Familiengeschichte

Das älteste Familienfoto. Katharina Muhr (sitzend, zweite von rechts), mit Geschwistern und Kindern. 1930

Katharina Muhr (*1894) verbrachte ihre Kinder- und Jugendjahre in Prellenkirchen, wo sie von ihrer Tante Barbara großgezogen wurde. Als Katharina 1912 – im Alter von 18 Jahren – in ihren Heimatort Rohrau zurückkehrte, um eine Familie zu gründen, schenkte ihr die Tante ein Stück Weingarten auf der Ried Roterd. Es waren 0,17 Hektar.

Katharina Muhr (sitzend), 1912

0,17 Hektar Rebgarten auf der Ried Roterd waren gut sechzig Jahre lang die emotionale Bindung der Familie Muhr nach Prellenkirchen. Bei den Rebarbeiten und bei der Ernte traf die Großmutter wieder mit ihren Jugendfreunden zusammen. Später führten Sohn Franz und seine Frau Adelheid den kleinen Weingarten weiter.

Die Traubenernte war ein Anlass, auf den sich die ganze Familie freute, wenngleich sie in wenigen Stunden abgeschlossen war. Der Wein von der kleinen Parzelle füllte vier kleine Fässchen, die im Laufe des Jahres mit Freunden bei berüchtigten „Kellerpartien“ geleert wurden. Als die Reben des alten Weingartens schließlich nach und nach abstarben, rodete Franz Muhr sie ganz und führte die Parzelle als Brache weiter.

Dorli Muhr, die während ihres Dolmetschstudiums (Französisch/Spanisch) ihre Begeisterung für Wein entdeckte, gründete 1991 eine Agentur für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit namens Wine&Partners und entwickelte damit ein hochspezialisiertes Unternehmen für Kommunikation rund um Wein, Genussprodukte und Kulinarik.

Die Sehnsucht nach eigener Produktion, die der Bauerntochter im Blut lag, führte schließlich dazu, dass sie die brachliegende Parzelle am Spitzerberg 1995 wieder auspflanzte. Gemeinsam mit ihrem damaligen Ehemann Dirk van der Niepoort begann Dorli Muhr im Jahr 2002 wieder mit der Weinproduktion. Auf der Suche nach Perfektion und maximaler Finesse, bemühte sich Dorli Muhr, neben dem familieneigenen Weingarten auch andere Parzellen zu erwerben, sodass das Weingut Muhr-van der Niepoort kontinuierlich wuchs und sich jedes Jahr quantitativ wie qualitativ steigerte.

Zehn Jahre nachdem die Ehe zwischen Muhr und Niepoort geschieden worden war, trennte man sich schließlich auch wirtschaftlich. Dorli Muhr übernahm die Anteile von Dirk Niepoort, und führt das Weingut seit 2019 unter ihrem Namen weiter. Gleichzeitig konnte sie ein kleines altes Haus in Prellenkirchen erwerben und den Unternehmenssitz dorthin verlegen. Gemeinsam mit Tochter Anna kehrte sie in jenes Dort zurück, in der Annas Urgrossmuter die Kinder- und Jugendjahre verbracht hat.

Newsletter-Anmeldung

Kontaktdaten
Sprache